Handtuchtag 2021

Das Restaurant am Ende des Universums

Eine komische Lesung mit Thomas Ney

Wann: 25. Mai 2021 | 19.42 Uhr
Wo: Live-Stream auf YouTube und Facebook

Die Saga geht weiter!

Vor einem Jahr am Int. Handtuchtag 2020 fand Thomas Neys erster LiveStream statt. Dem folgten viele Online-Veranstaltungen auf Facebook und YouTube. Ein Twitch-Kanal wurde gegründet (Dr. Book Redefreiheit), auf dem Thomas Ney Abi-Pflichtlektüre als Schülerhilfe vorgelesen hat. Die gibt es auch als Podcast und die Aufzeichnungen der Abihilfen im YouTube-Kanal des Thomas Ney.Theaters.

Not machte erfinderisch! Das Internet mit seinen Möglichkeiten ist dabei eine große Hilfe.

Und nun ist schon wieder ein Jahr vergangen, es gibt Licht am Ende des Tunnels, aber der Handtuchtag wird auch in diesem Jahr wieder nur online stattfinden!

Ich werde genau dort fortfahren, wo ich vor einem Jahr in dem Buch Das Restaurant am Ende des Universums von Douglas Adams stehen geblieben bin.

Kommt alle vorbei, die Links findet Ihr oben, der Eintritt ist kostenlos!

Freude, schöner Spötterfunken …

Texte und Parodien

Zusammenstellung und Moderation: Rainer Pörzgen
Rezitation: Thomas Ney

Wann: So. 25.04.2021 | 16 Uhr
Wo: Livestream auf Facebook und YouTube

Je hehrer, je pathetischer ein literarisches Werk daher kommt, desto größer ist die Versuchung, es zu parodieren. Nicht ohne Grund ist Friedrich Schiller wohl der am meisten parodierte Dichter der deutschen Literaturgeschichte. Doch auch Andere sind von spottlustigen Zeitgenossen aufs Korn genommen worden. Wobei man durchaus anerkennen muss, dass jede Parodie zugleich auch eine Anerkennung, ja, eine Hommage an das parodierte Werk ist.
Eine Auswahl von Werken nebst ihren Parodien werden in der Lesung vorgestellt – wobei gilt: Je ernster das Original, desto lustiger die „Fälschung“!

Der „Eintritt“ ist frei, das mosaique bittet für seine Kosten um eine Spende.

Club Fahrenheit neu belebt

Ein fester Bestandteil des Thomas Ney.Theaters war stets der Club Fahrenheit, das Live-Hörbucherlebnis in der KulturBäckerei Lüneburg.

Jetzt hat die Lesereihe mit Thomas Ney und Rainer Pörzgen eine neue Heimat gefunden: Das mosaique – Haus der Kulturen in Lüneburg!

Sechs Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant. Los geht’s am Sonntag, 21.02. um 16 Uhr mit Weh dem, der lügt! – Franz Grillparzer zum 230. Geburtstag. Da immer noch die Einschränkungen der Pandemie gelten, wird diese Veranstaltung noch als Livestream auf Facebook und YouTube stattfinden. Der „Eintritt“ ist frei, das mosaique bittet um eine Spende.

„Am 15. Januar jährte sich der Geburtstag des österreichischen Dichters Franz Grillparzer zum 230. Mal. Wir nehmen das zum Anlass, diesen Autor vorzustellen, der vor allem als Dramatiker hervorgetreten ist. Aufgrund der identitätsstiftenden Verwendung seiner Werke nach 1945 wird er auch als österreichischer Nationaldichter bezeichnet.

Wir folgen Grillparzers Lebenslauf, in den wir Gedichte und Prosaauszüge einflechten. Der Titel unserer Veranstaltung ist zugleich der Titel des einzigen Lustspiels, das Grillparzer geschrieben hat. Obwohl zu Grillparzers Lebzeiten nicht sehr erfolgreich, ist es heute noch auf Spielplänen österreichischer und auch deutscher Theater zu finden.“

Informationen zu den weiteren Veranstaltungen des Club Fahrenheit im mosaique finden Sie auf der Homepage des Zimmertheaters fahrenheit und des mosaique.

Geisterspiele

Was die Bundesliga kann, kann man auch im Theater machen!

Viele Theater versuchen, ihre Zuschauer mit Live-Streams zu unterhalten. Das sind Veranstaltungen, die live per Youtube oder durch einen anderen Anbieter übertragen werden. Der Zuschauer empfängt diese Sendungen an seinem Computer oder einem anderen internetfähigen Endgerät.

Das Thomas Ney.Theater und das Zimmertheater fahrenheit haben gemeinsam einen Online-Spielplan aufgestellt, der in loser Folge Lesungen mit Thomas Ney anbietet. Von Tucholsky über Kafka bis Joyce wird dort jedem was geboten. Sogar eine Vollmondlesung wird es geben!

Bloomsday 2020

Den Anfang macht der Bloomsday am 16.6. um 19.30 Uhr. Rainer Pörzgen und Thomas Ney nehmen den Zuhörer mit auf einen Spaziergang durch Dublin im Jahr 1904.

Den vollständigen Spielplan finden Sie auf der Homepage des Zimmertheaters fahrenheit.

Max und Moritz

und andere Katastrophen

Ein Geisterspiel vom Zimmertheater fahrenheit

Thomas Ney liest die berühmtesten Gedichte von Wilhelm Busch und ein paar nicht so bekannte. Durch eine spezielle Kameratechnik kommt der Hörer gleichzeitig in den Genuss der berühmten Bilder.

Wilhelm Busch war ein ernster und verschlossener Mensch, der viele Jahre seines Lebens zurückgezogen in der Provinz lebte. Seinen Bildergeschichten maß er selbst wenig Wert bei und bezeichnete sie als „Schosen“. Er betrachtete sie zu Beginn nur als Broterwerb, mit dem er nach einem abgebrochenen Kunststudium und jahrelanger finanzieller Abhängigkeit von den Eltern seine drückende wirtschaftliche Situation aufbessern konnte. Sein Versuch, sich als ernsthafter Maler zu etablieren, scheiterte an seinen eigenen Maßstäben. Dass seine künstlerischen Hoffnungen enttäuscht wurden und er übersteigerte Erwartungen an sich selbst zurücknehmen musste, sublimierte er mit Humor. Dies spiegelt sich sowohl in seinen Bildergeschichten als auch in seinem literarischen Werk wider.

Freitag 16.10. um 19.30 Uhr
Wo: Homepage des Zimmertheater fahrenheit

Info und Tickets bekommen Sie hier: Klick!

Die Geisterspiele gehen weiter

Noch bis zum Jahresende ersetzen die sogenannten Geisterspiele den regulären Spielbetrieb des Thomas Ney.Theaters. Für Anfang 2021 sind zwar schon zwei Neuproduktionen für die Bühne der KulturBäckerei Lüneburg geplant, aber in diesem Jahr müssen die Fans des Theaters noch mit den inzwischen beliebten Livestreams vorlieb nehmen.

Aber auch in diesem Internetformat hat das TN.T interessante Aufführungen für Sie vorbereitet. Auf der Abbildung unten sehen Sie das Oktoberprogramm der Geisterspiele. Wie gewohnt finden Sie auf der Homepage des Zimmertheaters fahrenheit weitergehende Infos und den Ticketverkauf.

Bitte machen Sie Gebrauch von diesem Angebot und ermöglichen Sie so dem Thomas Ney.Theater das Überleben in dieser schweren Zeit!

Bäsle-Briefe

Die letzten Geisterspiele des Zimmertheaters fahrenheit in den Sommerferien beschäftigen sich mit den sogenannten Bäsle-Briefen, die W. A. Mozart an seine Cousine Marianne Mozart geschrieben hat.

… und bin wie allzeit der alte junge Sauschwanz

Mozarts Bäsle-Briefe
Gelesen von Thomas Ney
Moderiert von Rainer Pörzgen

Im 18. Jahrhundert hatte man keine Probleme, Körperfunktionen in deutlicher, ja, drastischer Sprache zu benennen. Darin machten auch die Mozarts keine Ausnahme. Beim jungen Wolfgang Amadeus kamen noch ungebändigter jugendlicher Überschwang und vor allem die Freude am assoziativen Wortwitz hinzu. Seine sogenannten Bäsle-Briefe gehören deshalb zu den eigenwilligsten und amüsantesten Dokumenten der deutschsprachigen Literatur.

Freitag, 21.08. | 18 Uhr
Wo: Zimmertheater fahrenheit

Geisterspiele in den Sommerferien

Die Geisterspiele des Zimmertheaters fahrenheit erfreuen sich großer Beliebtheit.

In Anlehnung an die Fußballspiele ohne Zuschauer hat Thomas Ney als Ersatz für nicht stattfindende Theateraufführungen die Geisterspiele ins Leben gerufen. Das sind meist literarische Veranstaltungen, die Thomas Ney live im Studio durchführt und die dann per YouTube an die interessierten Zuschauer gesendet werden.

Den Zugang zu diesen Live-Streams erhält man über die Homepage des Zimmertheaters. Dort kann man sich auch Tickets reservieren. Tickets gibt es zu Preisen von € 0 bis € 15. Mit dem Ticket erhält man einen Zugangscode, der den Live-Stream freischaltet.

Dies ist nur eine Abbildung. Auf fahrenheit-lueneburg.de können Sie Tickets reservieren.

Über die Sommerferien sind drei Veranstaltungen geplant:
Neu ist der Literatur– und Theater-Talk am 25. Juli um 21 Uhr mit Thomas Ney und Gästen. Ney plaudert mit sich selbst, den Zuschauern und den Schauspielerinnen Isabel Arlt und Erika Döhmen über ihr neues Stück, die Frauen-Komödie Eine Frau braucht einen Plan von Susanne Feiner. Außerdem zu Gast: Der Schriftsteller Mike Krzywik-Groß, Fans phantastischer Literatur wohlbekannt, der sein neues Buch vorstellen wird.
Am 4. August ist wieder Vollmond! Und Vollmondzeit ist Gruselzeit. Um 23 Uhr liest Thomas Ney die Erzählung Das Ding auf der Schwelle von HP Lovecraft. Gänsehaut garantiert!
Am 21. August kommt Wolfgang Amadeus Mozart zu Wort. Nicht die Musik des Wunderkindes, sondern Mozarts Briefe an seine Base stehen im Vordergrund. Um 18 Uhr präsentieren Rainer Pörzgen (Moderation) und Thomas Ney (Rezitation) Mozarts Bäsle Briefe unter dem Motto …und bin wie allzeit der alte junge Sauschwanz.

Egal, für welche Veranstaltung Sie sich entscheiden, wir garantieren Ihnen Gute Unterhaltung!

Erfolg bei Geisterspielen

Die Geisterspiele des Zimmertheaters fahrenheit entwickeln sich langsam zum Erfolg. Immer mehr Zuschauer finden sich zu den angegebenen Terminen ein und verfolgen die Veranstaltungen live von zu Hause aus. Dabei dienen sie nicht nur als Ersatz für die fehlenden Vorstellungen des Thomas Ney.Theaters, sondern helfen auch, die finanziellen Ausfälle des Theaters zu überbrücken. Dabei sind die Lesungen, die in unregelmäßigen Abständen live über YouTube gesendet werden, für alle Interessenten kostenlos. Nur wer möchte, kann über den Spendenlink einen Beitrag in beliebiger Höhe leisten.

Das Programm bis zu den Sommerferien steht bereits fest:

Der Spielplan der Geisterspiele

Der Vorgang ist ganz einfach:
Auf der Homepage des Zimmertheaters fahrenheit klickt man zuerst auf den aktuellen Veranstaltungslink (auf dem obigen Bild in rot) und gelangt dann zu einer kurzen Beschreibung der Veranstaltung. Unten auf der Seite befinden sich jeweils ein Spendenlink und ein Link zur Ausstrahlung auf YouTube.

In den Sommerferien werden die Geisterspiele in kleinem Umfang fortgesetzt.

Bloomsday 2020

Neu!
Thomas Neys Geisterspiele!
Lesungen live im Internet!

Die nächste Veranstaltung der Geisterspiele ist schon bald!

Nach dem großen Erfolg der Live-Lesung aus Das Restaurant am Ende des Universums am Internationalen Handtuchtag (zeitweise über 70 Zuschauer!), eröffnet Thomas Ney nun die Lüneburger Geisterspiele. Der Spielplan bis zu den Sommerferien steht schon fest!

Das Ganze funktioniert wie im Theater. Eine Eintrittskarte muss aber nicht gekauft werden. Sie können lediglich einen Betrag spenden. Das können Sie vorher, aber auch nach der Veranstaltung machen.

Jede Vorstellung hat ein eindeutiges Veranstaltungsdatum mit Uhrzeit und die Lesungen werden live über YouTube gestreamt. Sie können an jedem internetfähigen Endgerät an der Veranstaltung teilnehmen. Am Ende jeder Veranstaltung ist über den Livechat ein Gespräch mit Thomas Ney möglich.

Und wo finde ich das „Geistertheater“? Der Theatereingang befindet sich hier. Den Spielplan können Sie hier lesen.

Nehmen Sie Platz und lehnen Sie sich zurück! Immer in der ersten Reihe!